ProJet® MJP 3600 3D-Drucker

Die MultiJet-Printing-Technologie (MJP) des Herstellers 3D Systems funktioniert durch die schichtweise Verfestigung eines aufgedruckten Kunststoffs – einem sogenannten Photopolymer – durch UV-Belichtung.

Die beste Detaildarstellung aller 3D-Drucker dieser Klasse, hervorragende Oberflächenqualitäten und sehr gute Genauigkeiten mit engen Toleranzen sind die Hauptvorteile dieser 3D-Drucker.

Einfache Bedienung, berührungslose Bauteilreinigung nach dem Druckprozess und die 5-Jahre-Druckkopfgarantie sind die entscheidenden Merkmale dieser Produktlinie.

Eine Technologie – unterschiedliche Konfigurationen – unterschiedliche Werkstoffe wie Kunststoff, Wachs und Dental bilden eine breite Produktpalette für maßgeschneiderte Lösungen bei nahezu jeder Anforderung. 

Wir haben uns auf Vertrieb und Support der Produktlinie Projet® MJP 3600 für Kunststoffe und Dentalanwendungen spezialisiert.

HÖCHSTE DETAILAUFLÖSUNG • HÖCHSTE OBERFLÄCHENGÜTE • SEHR GUTE GENAUIGKEIT • EINFACHE HANDHABUNG • BERÜHRUNGSLOSER POSTPROZESS

DESIGNMODELLE • PROTOTYPEN • URMODELLE • MICROSTRUKTUREN • STRÖMUNGSMODELLE • BEWEGLICHE BAUGRUPPEN • UVM.

Alle Modelle in der Übersicht

ProJet MJP 3600 3D Drucker
ProJet MJP 3600 3D Drucker
ProJet MJP 3600 Max 3D Drucker
ProJet MJP 3600 Max 3D Drucker

MultiJet-Printing – Detailauflösung und Qualität

Feinste Schichtdicken (0,016 mm im XHD-Druckmodus) ermöglichen auch in der Schichtaufbau-Achse (Z-Achse) perfekte Oberflächen. Die selbstkalibrierende Prozesssteuerung, gepaart mit dem temperaturgesteuerten Werkstoffhandling, erlaubt maximale Detailauflösung mit minimalen Wanddicken von bis zu 0,25 mm bei hervorragenden Bauteilgenauigkeiten und Toleranzen. Die intuitive 3D-Drucker-Software Sprint ermöglicht die schnelle und effiziente Anordnung der Modelle im Bauraum – stapeln und schachteln ist möglich. Die Stützgeometrie zur Fixierung der Bauteile im Druckprozess wird automatisch erzeugt. 

Der permanente Druckkopf (5 Jahre Hersteller-Bring-In-Garantie inklusive) ist so breit wie der zur Verfügung stehende Bauraum und verarbeitet Bau- und Stützmaterial im gleichen Arbeitsschritt. Dadurch ist die Druckzeit nahezu unabhängig davon, ob ein einzelnes Bauteil oder eine ganze Plattform voller Teile gefertigt wird.
Ein entscheidender Vorteil gegenüber anderen Technologien ist der einfache und vor allem berührungslose Nachbearbeitungsprozess. Dabei lässt sich das Wachs-Stützmaterial im mitgelieferten Ofen einfach abschmelzen. Feinste Strukturen erfordern ggf. eine Feinreinigung im ebenfalls zum Lieferumfang gehörenden Ultraschallbad. Dieser Postprozess ermöglicht das risikolose, beschädigungsfreie Reinigen, auch sehr komplexer Modelle, bei minimalem Zeitaufwand für den Bediener.
MJP-Prototypen können problemlos weiterverarbeitet werden, z. B. durch Schleifen, Bohren, Lackieren, etc. und eignen sich hervorragend als Urmodell für Duplizierungsverfahren wie das Vakuumgießen.

Hauptvorteile der ProJet® MJP 3600 3D-Drucker sind

  • Hochaufgelöste und genaue Modelle
  • Breites Anwendungsspektrum
  • Temperaturbeständigkeit
  • Formstabilität
  • Wasserdichtigkeit
  • Biokompatibilität

Anwendungsgebiete

  • Konzeptüberprüfung
  • Funktionstests
  • Urmodelle für den Formenbau
  • Verlorene Modelle für Feinguss
  • Anwendung in einer Vielzahl von Branchen wie Freizeit, Konsumgüter, Gesundheitswesen, Bildung und andere Spezialmärkte

ProJet® 3600 MJP 3D-Druckerübersicht zum Download

4D News